Tongariro Crossing

8. Februar 2012

pano doom 2 klein

In Turangi traf ich mich ein weiteres Mal mit Paule, um zusammen das Tongariro Crossing zu wandern. Tongariro National Park ist überhäuft mit aktiven Vulkanen und der Drehort von Mordor.
IMG_1900 2 kleinJa, meine lieben kleinen Herr-der-Ringe-Fans, den Schicksalsberg gibt es wirklich – er sieht haargenauso aus wie im Film und kann sogar bestiegen werden!
Der Track ist sehr wetterabhängig und oft von Wolken durchhangen, wir erwischten glücklicherweise einen der seltenen sonnigen Tage. Die Sonne ließ jedoch zu schnell unsere Wasservorräte dahinschmelzen und der Track verwandelte sich zunehmend in ein durstiges Dahinschlurfen – wir fühlten uns wirklich wie Frodo und Sam auf dem Weg durch Mordor: man beachte Paule als Ringträger-Hobbit auf dem Schicksalsberg. Achja, den bestiegen wir übrigens auch: es gibt keinen Weg, man muss dort auf allen Vieren die lose Vulkanasche hochkraxeln und rutscht bei der Steigung immer wieder ab.

Nach gut 1 1/2 Std oben angekommen wird man mit einer gigantischen Aussicht belohnt. Wir konnten sogar Mt Taranaki in 350 km Entfernung sehen, dessen Anblick mir in New Plymouth 10 km entfernt verwehrt blieb.

IMG_1779 2 klein

Umso höher wir kamen, desto wärmer wurden die Steine, oben am Krater dampfte es aus Schwefellöchern. Innerhalb von 20 Minuten kann man wie auf Skiern die Vulkanasche wieder ‘runterrutschen und darauf hoffen, sich dabei nicht den Knöchel zu brechen.

IMG_2020 2 kleinIMG_1951 2 klein

Wir mussten unseren ShuttleBus erwischen und standen leicht unter Zeitdruck, worunter meine Beine ziemlich litten; ich sitze hier drei Tage danach, schreibe diesen Blog und habe immer noch Schmerzen. Das Crossing war der anstrengendste, jedoch auch der absolut beste Track hier in Neuseeland.

IMG_1977 2 kleinIMG_1879 2 klein

Nachdem wir ohne Knöchelbruch erfolgreich den Schicksalssberg runtergesurft sind, erwarteten uns bunte Schwefelseen, rote Vulkankrater und gigantsiche Aussichten auf Lake Taupo und seine Inseln.
Schlussendlich erwischten wir noch minutengenau unseren Bus und konnten nachts seeeehr gut schlafen!

IMG_2008 2 klein

Advertisements

3 Antworten to “Tongariro Crossing”

  1. Philipp Kneissl said

    Diese Bilder!!!! Ich würde mich am liebsten einfliegen lassen!

  2. Rainer Kohlhaupt said

    Einfach herrlich diese Bilder. Atemberaubend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: